SFTR Maturity Assessment

SFTR – mehr Transparenz für Wertpapierfinanzierungsgeschäfte

Positionsbestimmung und Handlungsempfehlung für Ihr Unternehmen auf Basis des SFTR-Assessments.

Durch die Securities Financing Transaction Regulation (SFTR) treten neue Reporting-Anforderungen in Kraft und erhöhen damit die Komplexität im Meldewesen. Mit unserem SFTR-Assessment schaffen wir einen Überblick über den Status Quo Ihres Unternehmens und identifizieren so Gaps zu den neuen Anforderungen. 


Die Herausforderung

Im April 2017 hat die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) den Final Report mit Durchführungs- und Regulierungsstandards zur Verordnung (EU) 2015/2365 (SFTR) veröffentlicht. Eine Zustimmung der Europäischen Kommission steht noch aus. Das Inkrafttreten der Meldeanforderungen bezieht sich auf das Veröffentlichungsdatum (VD) der Verordnung im EU Amtsblatt: 

  • Kreditinstitute und Wertpapierfirmen: VD + 12 Monate 
  • Zentrale Gegenparteien und Zentralverwahrer: VD + 15 Monate 
  • Fonds (OGAW/AIFM) und Versicherungsunternehmen: VD + 18 Monate 
  • Nichtfinanzielle Gegenparteien: VD + 21 Monate 

Die SFTR fordert, dass für jedes Wertpapierfinanzierungs- und Warenleihegeschäft – darunter fallen bspw. Pensionsgeschäfte, Kauf-/Rückverkaufgeschäfte, Lombardgeschäfte und Gesamtrendite-Swaps – umfangreiche Daten an ein Transaktionsregister gemeldet werden. Die Daten beinhalten Angaben über den Abschluss bzw. die Beendigung eines Geschäfts, aber auch Änderungen, die während der Laufzeit vorgenommen werden bzw. eintreten. Betroffen sind neben allgemeinen Angaben, wie der Nennung des Nominalbetrags, der Gegenparteien und der Laufzeit, umfangreiche Details zu den verwendeten Sicherheiten. Darunter fallen u.a. Art und Qualität, Bereitstellungsmethode und Verfügbarkeit zur Weiterverwendung. Neben der Erbringung der Daten, stellen Spezialfälle wie die Verwendung eines Tri-party Agenten eine zusätzliche Herausforderung an die Umsetzung dar. 

Um Synergieeffekte zu nutzen, sollten eine Verzahnung zwischen den bereits vorhandenen Prozessen des Meldewesens  und der SFTR stattfinden. Durch die Nutzung von existierenden Meldemechanismen und Strukturen kann Mehrarbeit minimiert und Kosten gespart werden. 


Unsere Leistung

Wir erheben den Status quo der regulatorischen, prozessualen und technischen Gegebenheiten anhand eines Online-Fragebogens über unsere interaktive ATLAS-Plattform. Die Nutzung der Atlas-Plattform macht eine besonders effiziente Analyse möglich. Durch die digitale Erfassung des Ist-Zustands werden KPMG-seitig eingebundene Ressourcen minimiert, sodass die Vorstudie schnell und preiswert angeboten werden kann. Gleichzeitig ist auch von Ihrer Seite nur ein minimaler Aufwand nötig: die digitale Informationsbereitstellung fordert eine geringe Zahl an Mitarbeitern, Arbeitsstunden und zusätzlichen Ressourcen wie Arbeitsräume und -mittel. 

In einem nächsten Schritt gleichen wir Ihren Status quo mit den Anforderungen aus der SFTR und angrenzenden Meldeanforderungen (z.B. EMIR Art. 9, MiFIR Art. 26) über ein toolgestütztes Mapping ab. Dadurch lassen sich Gaps und Synergiepotenziale erkennen.

Über die KPMG-ATLAS-Plattform haben Sie ferner exklusiven Zugang zu Ihren Assessment-Ergebnissen: hier gelangen Sie zu einer aufbereiten und übersichtlichen Darstellung, die wir während des Assessments kontinuierlich aktualisiert.

Das Ergebnis unserer Analyse stellen wir in Teilen grafisch dar, dabei machen wir Angaben zu vier Reifegraddimensionen: Regulatorik, Handelsprozesse, Systemlandschaft und Organisation. Die Ergebnisse werden sowohl einzeln auf einer Prozentwertskala eingeordnet als auch den Daten der jeweils anderen Parameter gegenübergestellt. 

Somit können Sie schnell erkennen, wo Handlungsbedarf besteht, oder welche spezifischen Stärken Sie ausspielen können und dementsprechend können Sie eine passende Strategie für die Umsetzung wählen. 


Ihr Mehrwert

Mit dem SFTR-Assessment gewinnen Sie Transparenz über den Status quo Ihrer Compliance mit den regulatorischen Anforderungen und erhalten konkrete Handlungsempfehlungen für Ihre effiziente Umsetzung sowie Maßnahmen (falls vorhanden), um Synergieeffekte im Hinblick auf angrenzende Regularien zu erreichen. Unser Vorgehensmodell beruht auf unserem erprobten KPMG-Toolset und vielfältigen Projekterfahrungen im Kapitelmarkt und Meldewesen. 

Mit unserer regulatorischen und technischen Expertise erhalten sie eine gesamtheitliche Betrachtung ihrer Reporting Architektur.  Wir identifizieren Optimierungs- und Synergiepotentiale mit bestehenden Lösungen und stellen sicher, dass Ihre Lösung den regulatorischen Anforderungen entspricht.

Wir begleiten Kunden seit vielen Jahren in Projekten mit unseren Spezialisten zu regulatorischen Themen wie EMIR und MiFID und SFTR Vorstudien. Dabei hat die KPMG seine Kunden in allen Projektphasen von der Vorstudie bis zur Einführung erfolgreich begleitet.

Die Grundlage für eine erfolgreiche Projektdurchführung ist unsere langjährige Erfahrung durch Kundenprojekten, und den daraus entwickelten effizienten in Teilen digitalisierten Projektmethoden.


Praktische Vertiefung im Workshop

Mittels neuer Workshop-Methoden wie „Design Thinking“ werden anhand der Ergebnisse des SFTR-Assessments und der weiterführenden Analyse spezifische Maßnahmen und nächste Schritte abgeleitet. 


Bestens für Sie aufgestellt

Gerne unterstützen wir Sie auf Ihrem Weg zu einer effizienten Umsetzung der SFTR. Dabei können Sie von der Erfahrung unserer interdisziplinären Teams mit Fachwissen, IT-Expertise und eingehender Projekterfahrung sowie von vielfach bewährten Tools wie bspw. ATLAS profitieren. Für Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. 


Wie funktioniert ein Business Assessment?

Erfahren Sie hier, wie ein Assessment Projekt von der Auswahl der Teilnehmer bis zum fertigen Ergebnisbericht funktioniert.

Nächste Schritte

Persönlichen Kontakt, weitere Informationen als PDF sowie einen Schnelltest erhalten Sie hier.

Inhalt teilen