Thema: Closing Excellence

Im Fokus: Closing Excellence

Der Abschlussbereich durchlebt einen Wandel 

Längst wird der Abschlussbereich nicht mehr als notwendige Verwaltungseinheit für die vergangenheitsorientierte Buchhaltung gesehen. Vielmehr stellen heutzutage hochqualifizierte Experten der Finanzfunktion relevante Informationen bereit und sind wesentliche Ansprechpartner für das Top-Management bei strategischen Geschäftsentscheidungen. Die Herausforderungen, um dieser Rolle gerecht zu werden, liegen in der effizienten Aufstellung der Abschlussorganisation sowie der Positionierung des Abschlussbereichs als Treiber von Veränderungen im Konzern. Dazu zählt vor allem die kontinuierliche Weiterentwicklung der gesamten Accounting-Organisation.




Optimal aufgestellt

Voraussetzung für eine optimale Aufstellung des Abschlussbereichs ist ein klares Bild über den aktuellen Reifegrad der Organisation. Dieses Bild orientiert sich unter anderem an folgenden Fragen: Ist der Abschlussbereich richtig dimensioniert? Inwiefern ist es sinnvoll, Tätigkeiten und Ressourcen zu bündeln? Sind die Prozesse harmonisiert und effizient? Werden Fast Close Potenziale für die Abschlussoptimierung genutzt? Sind moderne Technologien im Einsatz und werden Automatisierungspotenziale ausgeschöpft?

Mit dem Closing Maturity Assessment von KPMG wird in kürzester Zeit der Reifegrad des Abschlussbereichs in den Dimensionen Strategie, Organisation, Prozesse und IT bestimmt und mit Better-Practice-Ansätzen anderer Unternehmen verglichen. Auf dieser Basis werden Optimierungspotenziale identifiziert und konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet, um den Abschlussbereich gezielt weiterzuentwickeln.




Bereit für die Zukunft

Digitalisierung verändert das Accounting. Standardisierung, Bündelung und Automatisierung von Prozessen sind sicherlich bekannte Themen, wenn es um Optimierungshebel in der Finanzorganisation geht. Mit zunehmender Digitalisierung gewinnen diese Themen jedoch wesentlich an Bedeutung. Standardisierte Prozesse sind beispielsweise die Grundlage, um digitale Lösungen möglichst effektiv einzusetzen. Mit steigendem Standardisierungsgrad und damit höherem Transaktionsvolumen in den zugrundeliegenden Prozessen, wird durch Prozessautomatisierung, z.B. mit Robotics Process Automation (RPA), eine zusätzliche Kostensenkung erreicht. Auch organisatorisch gilt es die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen. Der Schwerpunkt der Tätigkeiten im Accounting verlagert sich immer weiter von Datenerfassung und –aufbereitung hin zu strukturierter Analyse großer Datenmengen und der Unterstützung des Managements bei Geschäftsentscheidungen. Schlanke Governance-Strukturen, ein hohes Maß an Flexibilität sowie gezielte Qualifikation und Weiterentwicklung von Mitarbeitern sind wesentliche Faktoren für die erfolgreiche Transformation im Rechnungswesen.

Finden Sie heraus, wo Sie aktuell mit Ihrem Abschlussbereich stehen, welche Optimierungspotenziale Sie ausschöpfen können und wie Ihre konkreten Handlungsoptionen aussehen.

Inhalt teilen