Thema: Internet of Things

Im Fokus: Internet of Things (IoT)/ Industrie 4.0

Lange stand für viele Unternehmen die Veränderung der Kommunikation von und mit dem Kunden im Fokus der Digitalisierung. Inzwischen rücken immer stärker die Themen Automatisierung und Vernetzung in das Blickfeld der Entscheider – die zweite Welle der Digitalisierung hat begonnen.

Die Wirtschaft steht in allen Bereichen der Wertschöpfungskette vor einer Revolution. Produktion, Logistik, Sales-Prozesse, Arbeits- und Organisationsabläufe werden zunehmend automatisiert. Gleichzeitig verhelfen innovative Technologien wie Internet of Things-Anwendungen, Virtual Reality Tools und 3-D-Drucker neuen, disruptiven Geschäftsmodellen zum Durchbruch. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Entwicklung bahnbrechender Technologien durch kleine Start-ups ebenso wie durch Innovation-Think-Tanks großer Konzerne vorangetrieben wird. 


Ausgangspunkt: Die Bestimmung der digitalen Reife Ihres Unternehmens 

Sind Sie bereit für die nächsten Stufen der Digitalisierung? Eine qualifizierte Antwort drauf bietet das KPMG Digital Readiness Business Assessment. Es liefert in kürzester Zeit einen Überblick, wie gut Ihr Unternehmen bereits aufgestellt ist und inwieweit auch die Mitarbeiter das Thema Digitalisierung verinnerlicht haben. Dazu werden die Themen Kundenkommunikation, strategische Aufstellung und einzelne Prozesse gezielt analysiert. Auf Basis dieser Standortbestimmung können Sie Ihr Geschäftsmodell überprüfen, Investitionserfordernisse (z.B. in neue Technologien) festlegen und den Change Managementprozess effizient steuern. Wenn die Basis gelegt ist, steht einer automatisierten, vernetzten Zukunft nichts im Weg. Heben Sie Ihre Potentiale!


Erfolgsweg Industrie 4.0: vernetzt, zentral gesteuert und standardisiert

Der digitale Wandel hat die Erwartungen der Kunden verändert. So werden der Neuigkeitswert und Individualisierungsmöglichkeiten eines Produkts zu zentralen Themen. Aber auch Schnelligkeit in der Innnovation und Produktion sowie hohe Variantenvielfalt sind relevant. Für Unternehmen bedeutet dies kürzere Produktlebenszyklen und ständige Innovation auf der einen Seite sowie höhere Effizienz bei zunehmender Qualität auf der anderen Seite. Industrie 4.0-Anwendungen können Lösungen auf diese Herausforderungen bieten. Hier stehen Automatisierung- und Vernetzungstechnologie sowie professionelle Data Analytics und Algorithmus-Lösungen im Fokus. Welche Abläufe sind standardisierbar? Welche Technologien unterstützen die neuen Prozesse und wie muss sich die Mitarbeiter-struktur verändern, um diese Herausforderungen zu meistern?  Das Industrie 4.0 Readiness Assessment analysiert, an welchen Stelle im Unternehmen Industrie 4.0-Anwendungen sinnvoll sind, welche Herausforderungen mit der Einführung verbunden sind und welche Lösungen Ihr Unternehmen voranbringen? Beispielsweise Robotics und Virtual/Augemented Reality-Anwendungen.


Robotics Prozess Automation (RPA) – Neue Helfer im Anmarsch

Wenn man von Robotics spricht, wird häufig das Bild der riesigen Industrie-Roboter beschworen, die schon länger in der Produktion eingesetzt werden. Heute geht es jedoch insbesondere auch um das Thema Robotics Process Automation (auch „RPA”), mit dem die automatisierte Bearbeitung eines Unternehmensgeschäftsprozesses und/oder einzelner Arbeitsvorgänge durch Softwarelösungen gemeint ist. Unser Robotics Opportunity Business Assessment zeigt Ihnen, welche Potentiale zur Steigerung Ihrer Produktivität und Qualität in Ihrem Unternehmen gehoben werden können. Dabei analysieren wir konkret, wie die Arbeitsprozesse durch den Einsatz integrierter  Robotics-Lösungen effizienter, zuverlässiger und kostengünstiger werden. In diesem Zusammenhang rückt eine weitere Technologie ins Blickfeld.


Virtual / Augmented Reality (VR/AR): Neue Dimensionen der Realität

Virtual und Augmented Reality werden in den nächsten Jahren fester Bestandteil der Technologielandschaft. Bereits heute setzen immer mehr Unternehmen VR/AR-Anwendungen ein - nicht nur im B2C sondern zunehmend im B2B-Bereich, z.B. in der Forschung und Entwicklung (F&E) bei Trainings und Schulungen, in der Planung, der Produktion oder im Service. Neben dem naheliegenden Einsatz in Vertrieb und Marketing sind der Technologie also kaum Grenzen gesetzt.  Mit unserem VR/AR Opportunity Business Assessment können Sie eine erste Positionsbestimmung vornehmen, wie Sie mit Virtual/Augmented Reality-Technologien Ihre Marktposition ausbauen können.

Grundlage für Neues ist immer eine gute Basis bei den klassischen Themenstellungen im Unternehmen. Wenn Sie Ihre Prozesslandschaft auf die Zukunft vorbereiten wollen, lesen Sie unter „Transformation der Prozesse“ wo Sie ansetzen können. 

Inhalt teilen